deutsch | english
Ingrid Schwarz

INGRID SCHWARZ  |  Grafikerin

Studium an der Akademie der Bildenden Künste (BE, Grafik), an der Musikhochschule (Orgel und Harfe) in Wien und am Conservatorio "Giuseppe Verdi" in Mailand (Stipendium des BM für Unterricht und Kunst).
Einjähriger Studienaufenthalt in Brescia. Harfenistin am Stadttheater St. Pölten und Lehrerin an der LBA St. Pölten. AHS Lehrerin in Wien. Lehrauftrag für Musikalische Grafik an der Musikhochschule in Wien.

Konzerte (Solo, Kammermusik, mit Chor und Orchester) in Österreich, Deutschland, Italien, Polen und Ungarn. Musikpreis 1985 des Landes NÖ.
Studienreisen vorwiegend in Südeuropa (Spanien, Griechenland, Italien) und Nordafrika (Marokko, Tunesien, Ägypten).

Ausstellungen in Österreich, Deutschland und Italien.
Ankäufe: BM für U u. K, Zürich Kosmos, Shell Austria, NÖ Landesregierung, Stift Klosterneuburg, Stadt Klosterneuburg

Klangfarben - Farbklänge

Zur Ausstellung im Barockschlößl Mistelbach:
Dr. Peter Zawrel über Ingrid Schwarz: Ihre Doppelbegabung ermöglicht es der Künstlerin, sich in beiden Kunstgattungen, aber auch grenzüberschreitend auszudrücken.
Das Vokabular der Welt der Töne wie Tonhöhe, Rhythmus oder Dauer, wird von der Künstlerin mit optischen "Instrumenten" wie z. B. Papier, Sand, Licht oder auch Schnee in ihren "musikalischen" Grafiken sichtbar gemacht. Wir sprechen von Klangfarben, Farbklängen, von Tonhöhen und Farbtönen, von Rhythmus, Komposition, Dynamik und anderem, sowohl in der Musik als auch in der Malerei. Kandinsky hat erkannt, daß die bildende Kunst viel direkter auf den Menschen wirken kann, wo sie darauf verzichtet Gegenstände darzustellen, und Mondrian malte in seiner spätesten Schaffensperiode
Boogie-Woogie-Bilder.

KONTAKT: Mag. art. Ingrid Schwarz | Tel. +43 699 125 95 957