deutsch | english

Prof. Otto Staininger  |  Bildender Künstler

Peter Turrini hat einmal über mich gesagt:
„Er ist ein Erzähler“ –
und als solchen sehe ich mich durchaus.

 

 

27. 8. 1934 in Krummau/Moldau (Cesky Krumlov) geboren, verheiratet, 2 Kinder.

1944  NAPOLA Lambach (Desertion Ostern 1945)

1945-53  Humanistisches Gymnasium Linz, Matura mit Auszeichnung

1953-55  Studium der Zoologie an der Universität Wien

1955-56  Studium der Malerei an der künstlerischen VHS Wien bei Matejka-Feldern

1956-57  Studium der Graphik an der Kunstschule Linz (Prof. Ortner, Prof. Billy)

1957-59  Studium an der Akademie der bildenden Künste, Wien (Meisterklassen Gütersloh, Pauser)

1956-62  Neben den Studien tätig als Autor und Übersetzer (neugriechisch, italienisch, englisch)

1962  Werbechef des Forum-Verlages

1963-75  Sekretär im Zentralsekretariat der Sozialistischen Partei Österreichs, zuletzt als Bundesbildungssekretär; mehrere Jahre auch Geschäftsführer  der Austria-Wochenschau und geschäftsführender Chefredakteur der »Sozialistischen Erziehung«

1963-74  Leiter der GALERIE JUNGE GENERATION
(ab 1965 »Galerie in der Blutgasse«)

1975-79  Geschäftsführer des Wiener Volksbildungswerkes; Erarbeitung und Durchführung einer kulturellen Aktivierungskampagne für Wien (z.B. Kulturmarkt, »Im Bod is a Theata«, Kulturwanderwege, »In Strauß und Bogen« u.a.m.)

1979-85  Direktor des Wiener Künstlerhauses;  mehrmals österreichischer Kommissär des Festival International de la Peinture in Cagnes-sur-mer und der Biennale Kairoseit

1985  wieder freiberuflicher Künstler und Kurator (z.B. »Kunst & Arbeit«, Berlin/Wien 87/88; Österreichische Kulturwoche auf der Industriemesse Hannover 89;»9 views«, Muscat/Damaskus/Riad/Kairo 90; »DAgegen. Verbotene Ostkunst 1948-1989«, Hallein, Innsbruck, Klagenfurt, Villach, Graz, Linz, St. Pölten, Wien, Bozen, Vico d’Elsa 92-94; »Die geheimen Aufklärer«, Wien, St. Pölten, Linz, Bozen 94/95; »WiderWITZIG«, Wien, Linz, Retz, Bozen 95)

1991-2000  Leitung von Workshops und Ausstellungen an der Kunstschule Muscat (Sultanat Oman)

1991-2004  Leitung von Kunstkursen in Stift Geras, 2004 Präsident des Trägervereins K&K

1996-2003  Gründung des pro Ergon-Verlages (ab 2000 Profildruck Buchverlag)

Ehrenmitglied der Gesellschaft bildender Künstler Österreichs, Künstlerhaus, Mitglied des österreichischen P.E.N, Kuratoriumsmitglied des Dokumentationsarchivs des österreichischen Widerstandes, Österreichisches Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst (1979), Dimitroff-Medaille (1982), Berufstitel Professor (1990), Windmühlenring der Stadt Retz (2004), Goldener Lorbeer der Gesellschaft bildender Künstler Österreichs Künstlerhaus (2004)

Publikationen: »Griechische Lyrik der Gegenwart«, Kulturamt der Stadt Linz 1960 »Panorama moderner Lyrik«, Sigbert Mohn Verlag 1960 (Übersetzungen neugriechisch, italienisch), »Signale. Ein Jahrhundert Geschichte und Dichtung der Arbeiterbewegung Österreichs«, Verlag der Wiener Volksbuchhandlung 1968, »Ferdinand Hanusch«, Europaverlag Wien, 1973 (Herausgeber) »Kulturlandschaft Österreich«, Europaverlag Wien, 1977 (Herausgeber) »Die Kulturarbeit der Stadt Wien 1965-1977«, Verlag Jugend & Volk, Wien 1978 (Redaktion) »ERULIM. Das Eugen-Roth-und-Limerick-Syndrom oder Lebensbegleitende Gebrauchslyrik«, 1992 »WiderWITZIG. Wortwitz und Karikatur um die Wende«, Löcker Verlag Wien 1995 »Arena und Atelier - Aus Lothar Schörgs Skizzenbüchern«, pro Ergon-Verlag 1996, seit 1997 Herausgeber der Werke von Georg Jungwirth, seit 2003 von Helmut Doyscher.

Zahlreiche Katalog-und Anthologiebeiträge, Artikel sowie Rundfunksendungen (ORF, BRD, DDR), Bildnerische Werke in öffentlichem (BMUK, Stadt Wien) und privatem Besitz.

KONTAKT: Otto Staininger | 2070 RETZ, Lange Zeile 69, Österreich
T ++43 0676 966 50 14

DIGITAL IMAGE