deutsch | english
Stefan Brenner

STEFAN BRENNER  |  Fotograf und Liquid Artist

Stefan Brenner, geboren 1983 in Neunkirchen, setzte sich bereits im Alter von 6 Jahren mit Fotografie auseinander. Sein Talent wurde entdeckt als er mit der alten analogen Minolta XG1 seines Vaters die ersten Fotogafieversuche machte und für sein Alter überdurchschnittlich erfolgreich erstmals Natur in Szene setzte.

Bevor er sich ab 2006 intensiv in zahlreichen autodidaktischen Stunden ein fundiertes fachliches Wissen im großen Spektrum der digitalen Fotografie und deren Techniken aneignete studierte er an der TU Wien (Software Engineering). Auch die dadurch erworbenen Fertigkeiten nutzt der Künstler gekonnt bei der Inszenierung und Entstehung seiner einzigartigen Werke.

FOTOGRAFISCHES SCHAFFEN
Im Jahr 2011 begab sich Stefan Brenner auf seine erste Fotoreise nach Island- diese beeindruckende Reise sollte sein weiteres Leben nachhaltig beeinflussen. Im Zuge dieser Reise entstand sein erstes Fotobuch (Icelandscapes) und der Fokus auf Natur- und Landschaftsfotografie wurde noch intensiver. 
2014 lebte er für 6 Monate auf der Vulkaninsel im hohen Norden und vermittelt seit seiner Rückkehr nach Wien auf geführten Fotoreisen und in Workshops sein gesammeltes Wissen und seine Erfahrungen an interessierte Fotografen. Außerdem kehrt er mehrmals jährlich zurück nach Island und bietet dem Betrachter seiner Werke immer spektakulärere Einblicke in diesen teils noch unberührten wunderschönen Lebensraum.

Ein besonderes Augenmerk in seinem jüngeren künstlerischen Schaffen gilt Strukturen – festgehalten mit Techniken von  Makrofotografie bis hin zur Drohnenfotografie:

„Strukturen finden sich überall in der Natur in allen möglichen Ausprägungen und Größen. Betrachten wir beispielsweise die Welt von einem Flugzeug aus, werden Strukturen sichtbar, die vom Boden aus zu groß sind um erkannt zu werden. Nehmen wir hingegen eine Lupe zur Hand und betrachten ein Blatt werden wiederum Strukturen sichtbar die so klein sind, dass sie für das menschliche Auge ohne Hilfsmittel nicht erkennbar sind.“

Mittlerweile setzt Stefan Brenner seine Schwerpunkte aber auch auf Architekturfotografie, Liquid Art (Wassertropfenfotografie) und Astrofotografie (Fotografie von Planeten, Sternen, Galaxien, Nebelstrukturen u.v.m.).

Die Einzigartigkeit der Liquid Art entdeckte er im Jahre 2011 und entwickelte eigens für diese Form der Fotografie eine spezielle Software:

„Es ist für mich absolut faszinierend diese fragilen und so extrem kurzlebigen und vergänglichen Skulpturen, die für das menschliche Auge nicht sichtbar sind, in meinen Bildern einzufrieren und für den Betrachter zugänglich zu machen.“

Seit 2012 widmet sich Stefan Brenner nun auch der Astrofotografie und ist seit 2015 Mitglied der NÖ Volkssternwarte:

„Diese unvorstellbar großen und beständigen Strukturen in den Weiten unseres Universums bilden einen perfekten Kontrast zu meinen fragilen und kurzlebigen Liquid Art Skulpturen. Und dennoch haben sie eines gemeinsam: Sie sind beide für das menschliche Auge nicht sichtbar und vielleicht gerade deshalb so faszinierend.“

AUSSTELLUNGEN
Seine fachliche Kompetenz stellt Stefan Brenner regelmäßig bei Ausstellungen unter Beweis und sowohl seine Leidenschaft als auch die Faszination für das Zusammenspiel von Technik und Motiv lässt er durch seine großartigen Werke deutlich erkennen.

AUSZEICHNUNGEN
2016 wurde Stefan Brenner mit dem FEP Professional Landscape Photographer of the Year Award ausgezeichnet. Viele seiner Werke gewannen außerdem nationale und internationale Preise und wurden in Fotobüchern und Kalendern veröffentlicht.

KONTAKT: Stefan Brenner | www.stefanbrenner.com
photo@stefanbrenner.com | +43 (0)680 142 98 78

1/2l Wasser, 1/2TL Glycol, Ventil 40cm, Behaelter 120cm This picture was created with the help of Droplet - Toolkit for Liquid Art Photographer Droplet Serial Communication Protocol S;4;V;082;125